≡ Menu

Dating- und Partnersuche Apps

Die wichtigsten Apps für Dating und Partnersuche

Lovoo

Lovoo bezeichnet sich selbst als Social-Discovery-Network mit Flirtfaktor. In Deutschland sind ca. 4 Mio. junge Mitglieder auf der Suche nach Flirts und Bekanntschaften auf dem Portal angemeldet. Obwohl die Accounts verifiziert werden müssen, kommt es vor, dass man hier auf unseriöse Profile oder u.a. 14-jährige Mitglieder trifft. Die Anmeldung erfordert nur einen kurzen Steckbrief und ist schnell, kostenlos und kann über Facebook oder Google+ durchgeführt werden. Zentral sind hier eher die hochgeladenen Bilder und weniger der Text. Wie bei Tinder werden willkürlich Mitglieder innerhalb eines selbst festgelegten Umgebungsradars angezeigt. Um beispielsweise die eigenen Nachrichten hervorheben zu lassen oder sehen zu können, wer das eigene Profil betrachtet hat, kann eine Premiummitgliedschaft ab 20€ / 1 Monat abgeschlossen werden. Häufig gibt es Aktionscodes, um für 24 Stunden eine VIP-Mitgliedschaft kostenlos zu testen.


 

Tinder

Tinder ist eine Flirt-App die hauptsächlich für User zwischen 18 und 30 Jahren geeignet ist. Aktuell sind ca. 4 Mio. Mitglieder angemeldet. Für die Registrierung sind wenige Angaben erforderlich, allerdings verlangt Tinder entweder eine Verifizierung über Facebook oder die eigene Handynummer, wodurch die App entweder auf persönliche Daten oder Informationen über das Gerät zugreifen kann. Die App hebt sich dadurch hervor, dass man das Profil mit Instagram und Spotify verknüpfen kann, um anderen Mitgliedern mehr Informationen über die eigene Persönlichkeit zu bieten. Man kann willkürlich vorgeschlagene Mitglieder innerhalb eines selbst festgelegten Umkreises mit „Ja“ oder „Nein“ bewerten. Ein Match wird angezeigt, wenn zwei Mitglieder sich gegenseitig gefallen. Dann besteht die Möglichkeit zu chatten. Findet man ein anderes Profil besonders ansprechend, kann man – in der kostenlosen Version nur 1x täglich – ein Superlike vergeben, sodass dieses Like der anderen Person auf jeden Fall angezeigt wird. Tinder ist kostenlos nutzbar. Möchte man beispielsweise mehr Superlikes verschicken oder andere Zusatzfunktionen nutzen, kann man unter 28 Jahren Tinder Plus für ca. 10€ / 1 Monat und Tinder Gold für knapp 15 / 1 Monat nutzen. 


 

Badoo

Bei der internationalen Singlebörse Badoo sind in Deutschland ca. 3,5 Mio. Mitglieder registriert. Interessant ist sie vor allem für junge User zwischen 20 und 35 Jahren. Registrieren kann man sich über verschiedene Social Media Seiten oder einfach per Email Adresse. Dann hat man die Möglichkeit, verschiedene Fotos von sich hochzuladen sowie einen Steckbrief auszufüllen. Hier kann man auch angeben, ob man nach Freundschaft oder Liebe sucht. In der Badoo Community wird viel und schnell gechattet, wobei es eher um kurze Flirts als um eine ernsthafte Beziehung geht. So gibt es beispielsweise das „Volltreffer“-Spiel, das nach dem gleichen Matching-System wie Tinder funktioniert. Außerdem kann man die Bilder anderer Mitglieder bewerten oder das eigene bewerten lassen. Negativ anzumerken ist, dass man hier auf viele Fakes trifft, die schnell nach Geld fragen. Deshalb empfiehlt es sich, sich an verifizierte Profile zu halten. Badoo ist kostenlos, allerdings kann man z.B. nur zehn neue Personen am Tag anschreiben. Möchte man mehr Leute kontaktieren, muss man mit Coins bezahlen. Diese gibt es ab 3€ / 100 Coins.


 

Bumble

Bumble ist eine amerikanische App, die sich aktuell in Deutschland etabliert, aber noch nicht so viele Mitglieder hat wie andere Plattformen. Die Anmeldung erfolgt über die Verknüpfung mit Facebook. Außerdem kann man das eigene Profil verifizieren lassen. Grundsätzlich funktioniert Bumble wie Tinder, man bewertet also andere Mitglieder mit „ja“ oder „nein“ und wenn man sich gegenseitig mag, wird ein Match angezeigt und man kann miteinander chatten. Die Besonderheit bei Bumble liegt darin, dass hier die Frau zuerst schreiben muss, wodurch es häufiger zu ernsthaften Kontakten kommt, als auf Tinder. Zum Kontakt aufnehmen hat sie nach dem Match 24 Stunden Zeit. Erkennt der Algorithmus, dass ein User sehr engagiert, freundlich und aktiv die App nutzt, erhält die Person einen VIP Status und kann so eine Zusatzfunktion nutzen, durch die mit anderen ausgewählten Usern Kontakt aufgenommen werden kann. Außerdem gibt es einen Bumble Blog und verschiedene Events wie z.B. die Dinnerreihe „Chez Moi“ in München. Die App ist grundsätzlich kostenlos, bestimmte Features wie „Bumble Boost“ oder „Bumble Coins“ können bspw. für 8€ / Monat zusätzlich gekauft werden. 

Stand: September 2019, Quelle: eigene Recherchen